Die Ausbildung zum/zur SEHNSUCHT UND HUNGER (SuH) / SEHNSUCHT UND LEBEN (SuL) - Therapeuten / Therapeutin




Erfahrungsberichte von ausgebildeten SEHNSUCHT UND HUNGER-Therapeut/Innen und fortgeschrittenen Auszubildenden finden Sie hier.





Termine der Online-Infoabende - kostenlos und unverbindlich - zur SuH-/SuL-Ausbildung sind:

Sonntag, 29. April von 18.00 - 20.00 Uhr Anmeldungen bitte hier bis spätestens Freitag 27.04. / 12h

Montag, 23. Juli von 18.30 - 20.30 Uhr Anmeldungen bitte hier bis spätestens 15.00 Uhr am Veranstaltungstag.


Die Zugangsdaten erhalten Sie einige Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail.
Bitte beachten Sie, dass diese E-Mail manchmal im Spamordner abgelegt wird.




Die SuH/SuL-Ausbildung steht grundsätzlich allen Menschen offen. Sie ist von ihrer Struktur und dem zugrundeliegenden Konzept geeignet für Vollzeitberufstätige und auch für Menschen, die nicht aus einem pädagogischen oder therapeutischen Berufsfeld kommen. Der Wohnort der Auszubildenden kann außerhalb Hamburgs liegen.

Die wesentliche Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung ist die eigene Selbsterfahrung dieses Thema betreffend. Da Authentizität für SuH/SuL einen hohen Stellenwert hat, müssen die Auszubildenden einen eigenen (Essens)Heilungsweg gegangen sein oder sich auf diesem befinden. Um dies gewährleisten zu können, ist die Teilnahme sowohl an einem SuH/SuL - Basis-Seminar, als auch an einem Aufbau-Seminar oder einer Gruppe vor Ausbildungsbeginn erforderlich.

Da eine Essstörung oder ein chronisches Symptom oftmals auch einen traumatischen Hintergrund hat, liegt der Schwerpunkt der Ausbildung u.a. auf einer traumatherapeutischen Ausrichtung.

Dauer der Ausbildung:

Die Ausbildung dauert je nach dem eigenen, individuellen Heilungsprozess der Auszubildenden 3 - 5 Jahre. Da ein tragender Pfeiler der Ausbildung die prozessorientierte Emotionsarbeit ist und erst diese die Voraussetzung schafft, einen ausreichenden Beziehungsraum mit den KlientInnen zu gewährleisten, ist nicht vorherzusehen, wie sich der Prozess einer TeilnehmerIn entwickelt. Sollten bis zum vorgesehenen Ausbildungsende verdrängte biografische Wunden in einer Form aufkommen, die eine intensivere Hinwendung bedürfen, kann die Ausbildung in Einzelfällen auch länger als die anvisierten 5 Jahre dauern.

Struktur der Ausbildung:

Die ersten drei Jahre der Ausbildung (ca. 522 Stunden begleitete Ausbildungszeit) gliedern sich wie folgt: • 396 Seminarstunden, d.h. 20 Seminartage pro Jahr bei Maria Sanchez, aufgeteilt auf 4 Seminare im Jahr (4 x 5-Tage-Seminare)

• 30 Einzelstunden Lehrtherapie bei einer zertifizierten und lizensierten SuH/SuL - TherapeutIn (Mitglied der SuH/SuL-Forschungsgemeinschaft)

• 60 Unterstützungsstunden in Kleingruppen bei zertifizierten und lizensierten SuH/SuL – Therapeutinnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wie z.B. Einzelarbeit in der Mitte unter Ausbildungsaspekten reflektiert (10 Termine pro Jahr)

• 36 Stunden Onlineveranstaltungen bei einer SuH/SuL - TherapeutIn zur Vertiefung der Lerninhalte (6 Termine pro Jahr)

Darüber hinaus gibt es in den ersten drei Jahren folgende von den Auszubildenden selbstorganisierte Ausbildungsinhalte:

• Zwei Kleingruppentreffen im Jahr, um von Maria Sanchez gestellte Aufgaben bezüglich der Ausbildungsinhalte zu vertiefen.

• Regelmäßige Buddyarbeit (2-3 Termine pro Woche sind verbindlich)

• je nach Notwendigkeit des Prozesses der Auszubildenden mindestens 12 weitere Therapiestunden pro Jahr bei einer externen Körper-/TraumatherapeutIn

• 6 Onlinekurse der Mitgliedschaft (4 Pflicht- und 2 Wahlkurse)

Die Auszubildenden haben Zugang zur SuH/SuL - Mitgliedschaft (Webinare, Übungen etc.), um durchgehend auf dem neuesten SuH/SuL - Stand sein zu können und als Unterstützung für den eigenen Heilungsprozess.

Weitere Aspekte der Ausbildung:

• Im letzten Ausbildungsjahr beginnt der/die Auszubildende mit KlientInnen-Einzeltherapie (mind. 200 Std. à 60 Minuten / im Durchschnitt also ca. 4 Std. pro Woche). Die KlientIn zahlt dafür 50 €/Std. an die Auszubildende. Die KlientInnen werden der Auszubildenden über das SuH/SuL - Büro vermittelt. Um die KlientIn bestmöglich begleiten zu können, finden im letzten Ausbildungsjahr regelmäßige Supervisionsstunden (mind. 8 im Jahr) zur KlientInnenarbeit bei Maria Sanchez oder einer SuH/SuL-TherapeutIn statt. Diese werden gesondert in Rechnung gestellt.

• Um therapeutische Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen sammeln zu können, assistieren die Auszubildenden ab einem bestimmten Zeitpunkt der Ausbildung auf Seminaren, in den Gruppen und in der SuH/SuL -Mitgliedschaft. Diese Assistenzen werden von Maria Sanchez oder einer SuH/SuL-TherapeutIn supervidiert. Die Reise- und Verpflegungskosten, die für AusbildungsteilnehmerInnen bei Seminarassistenzen anfallen, werden von SuH/SuL übernommen.

4. und 5. Ausbildungsjahr:

Die Struktur für das 4. und 5. Ausbildungsjahr richtet sich nach dem dann erreichten persönlichen und fachlichen Ausbildungsstand der Auszubildenden und lässt sich somit zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen.

In der derzeitig bestehenden Ausbildungsgruppe sieht es wie folgt aus:

• 6 Supervisions-Wochenenden (jeweils ca. 15 Stunden) pro Jahr (bei SuH/SuL - TherapeutInnen), wo die erlernten therapeutischen Interventionstechniken sehr intensiv unter der Leitung einer SuH/SuL -TherapeutIn in kleineren Gruppen geübt werden.

• Regelmäßige Buddyarbeit

Ausbildungsgebühr:

Die Gebühr für die ersten drei Jahre der Ausbildung beträgt 410 € + MwSt. pro Monat. Die monatliche Lehrtherapiestunde bei einer SuH/SuL -TherapeutIn ist nicht mit inbegriffen und wird von den LehrtherapeutInnen mit 80,00 €/Stunde extra berechnet. Für das mögliche 4. und 5. Ausbildungsjahr richtet sich die dann sehr viel geringere Ausbildungsgebühr nach den zu dem Zeitpunkt für die weitere Entwicklung der Auszubildenden notwendigen Schritte und nach den Bedürfnissen der Gruppe.

Prüfungen zur „5-Säulen-TherapeutIn“/“SEHNSUCHT UND HUNGER/SEHNSUCHT UND LEBEN -TherapeutIn“:

Am Ende der drei Jahre wird eine theoretische Prüfung zu den vermittelten Lerninhalten und eine praktische Prüfung (Arbeit mit sich selbst) abgelegt. Die Abschlussprüfung besteht aus einer einstündigen Live-KlientInnenarbeit und der detaillierten Erläuterung des dazugehörigen therapeutischen Settings vor den PrüferInnen.

Prüfung zur HeilpraktikerIn für Psychotherapie:

Die Auszubildende verpflichtet sich, bis spätestens Ende des vierten Ausbildungsjahres, die Prüfung zur HeilpraktikerIn für Psychotherapie abzulegen. Da die Anforderungen an diese Prüfung von Bundesland zu Bundesland variieren, kümmert sich die Auszubildende selbstständig um die Vorbereitung auf diese Prüfung. Für ÄrztInnen/PsychologInnen/HeilpraktikerInnen/HeilpraktikerInnen für Psychotherapie oder Auszubildende, die die Prüfung zur HeilpraktikerIn für Psychotherapie vor dem 4. Ausbildungsjahr ablegen können, ist die rechtliche Voraussetzung, um mit KlientInnen auch vor dem 5. Ausbildungsjahr arbeiten zu können, erfüllt. Über die persönliche und fachliche Eignung diesbezüglich entscheidet dann die Ausbilderin Maria Sanchez.

Die Inhalte der Ausbildung sind:

1. Grundlagen der 5-Säulen-Therapie / SuH/SuL - Therapie (Theorie und Praxis)

2. Therapeutische Interventionstechniken

3. Trauma-Arbeit

4. Tiefe Körperarbeit und Arbeit am Symptom

5. Veränderte Bewusstseinszustände

6. Beziehungsarbeit

7. Arbeit mit sich selbst

8. SuH/SuL-Sichtweise auf bestimmte psychische Störungen und ihre Behandlungen

10. Arbeit mit Träumen

11. Basiswissen in relevanten Therapierichtungen

12. Prozess- und Videoanalyse

13. Literaturstudium

Während der ersten drei Jahre der Ausbildung wird Maria Sanchez ausbildungsrelevante Referatsthemen an die Auszubildende vergeben. Das Referat wird von der Auszubildenden in der Ausbildungsgruppe vorgetragen.

Weil SuH/SuL sich in einem fortlaufenden Entwicklungsprozess befindet, kann es während der gesamten Ausbildungszeit organisatorische Veränderungen geben.

SEHNSUCHT UND HUNGER/SEHNSUCHT UND LEBEN – Schutzgebühr/ Lizenzgebühr

SEHNSUCHT UND HUNGER/SEHNSUCHT UND LEBEN ist eine Forschung-Gemeinschaft. Sie entwickelt sich stetig weiter. Damit eine KlientIn bei einer SuH/SuL-TherapeutIn sicher gehen kann, dass sich diese auf dem neuesten SuH/SuL-Forschungsstand befindet, vergibt SuH/SuL seit dem Jahr 2016 die Bezeichnung „SEHNSUCHT UND HUNGER/SEHNSUCHT UND LEBEN -TherapeutIn“ nur gegen eine Schutzgebühr.
Sollte die Ausbildungs-Absolventin nicht an dieser Forschungsgemeinschaft teilnehmen wollen, steht es ihr natürlich frei, nach der Ausbildung unabhängig von SuH/SuL tätig zu sein - in diesem Fall unter der Bezeichnung „5-Säulen-TherapeutIn“.

Die SuH/SuL-Schutzgebühr/-Lizenz beinhaltet derzeit:

• KlientInnenvermittlungen

• Updates der bestehenden Übungen und Zugang zu neuen Übungen

• Zugang zum SuH/SuL - Mitgliederbereich (Webinare, Übungen, etc.)

• Kostenlose Telefonkonferenzen, in denen sich die SuH-TherapeutInnen in der Forschungsgemeinschaft untereinander austauschen, Erfahrungen teilen und an der Weiterentwicklung von SuH/SuL mitwirken.

• Eine jährliche kostenpflichtige Fortbildung an einem Wochenende, in der Maria Sanchez mit den SuH/SuL-TherapeutInnen in weiterentwickelnde Prozesse geht.

Mit der SuH/SuL - Lizenz kann die SuH/SuL - TherapeutIn nach einer bestimmten Erfahrungszeit als EinzelklientInnen-TherapeutIn nach Absprache mit Maria Sanchez auch SuH/SuL - Gruppen leiten. Die Konditionen folgen.

Die Lizenzgebühr beträgt 69€ + 19% MwSt. pro Monat.



Die 4 Seminartermine der Ausbildungsgruppe für das Jahr 2019 sind:

1. 13. - 17. März

2. 08. - 12. Mai

3. 17. - 21. Juli

4. 09. - 13. Oktober



Erfahrungsberichte von ausgebildeten SEHNSUCHT UND HUNGER-Therapeut/Innen und fortgeschrittenen Auszubildenden finden Sie hier